Die betriebliche Altersvorsorge 2010

 Autor: Gerhard Schade

Liebe/r Newsletter-Leser/in,

die Finanzmarktkrise und Folgen hieraus prägen immer noch die aktuelle Berichterstattung zahlreicher Nachrichtensendungen und Fachzeitschriften.

Viele Menschen sind trotz erheblicher Zuwächse an den Kapitalmärkten daher verunsichert und auf der Suche nach *sicheren* Kapitalanlagen.

Auch wird es künftig erheblich weniger Geld für den Empfänger einer Standardrente geben, sollte die Wirtschaftskrise die Löhne hierzulande für lange Zeit drücken.

Somit führte die Wirtschaftskrise zu weiteren Einschnitten bei der gesetzlichen Rente,bei der ohnehin schon immer mehr Rentnern mit steigender Lebenserwartung immer weniger Beitragszahler gegenüberstehen.

Einzige Konsequenz daraus: Die betriebliche und private Vorsorge und deren Steuervorteile nutzen, um sich seinen Lebensstandard auch im Alter zu sichern.

Im Laufe des vorigen Jahres hatten wir Sie informiert, welche aktuellen Gesetzesentwicklungen es zur betrieblichen Altersvorsorge gibt und welche Möglichkeiten Sie haben, durch eine Steueroptimierung die Kosten für die Altersvorsorge betrieblich und privat zu senken und effektiv und bedarfsgerecht vorzusorgen.

In der Finanzmarktkrise hat sich die betriebliche Altersvorsorge als sichere und lukrative Geldanlage bewährt.

Die Herausforderung für die betriebliche Altersvorsorge für 2010 ist das neue Handelsrecht, das verbindlich ab dem 01. Januar 2010 anzuwenden ist. Die von uns dazu bereits in diesem Jahr veröffentlichten Fachartikel beim renommierten Wirtschaftsverlag markt intern in Düsseldorf fanden große Beachtung bei den Lesern. Der Verlag wird diesem Thema 2010 besondere Bedeutung beimessen.

Mit freundlichen Grüßen
Ihr
Gerhard Schade

ELEKTRONIK-PR-Autor Gerhard Schade Die Betriebliche Altersvorsorge ist seit fast zwei Jahrzehnten das Spezialgebiet von Gerhard Schade. Durch die richtige Gestaltung der betrieblichen Altersvorsorge werden arbeitsrechtliche Risiken minimiert und die Finanzierbarkeit an den Planungszeitraum des Unternehmens angepasst. Mittels der betrieblichen Altersvorsorge entstehen für das Unternehmen vor der Bilanz zusätzliche, ständig verfügbare Finanzreserven.


Verwandte Themen:

» Schulungsunterlagen für Office 2010 in Englisch

» 5 Tipps für langsame Lerner um beste Voraussetzungen für schnelleres Lernen zu schaffen

» Unternehmensfilm P-ROI Strategie

» Aktuelles rechtzeitig zum Jahresende

» Ausfinanzierung einer bestehenden Pensionszusage (ein Praxisbeispiel)


Kommentare

Keine Kommentare bisher

Schreiben Sie einen Kommentar:

Name *

Mail *

Website